Mittwoch, 17. August 2016

...von Selfies, Flyern zur Galerie

...Zeit haben - ist unglaublich positiv...

Mir fällt grad ein, dass ich eigentlich schon noch kreativ bin!? Ja, klar gibts Andere, die sind es mehr, aber ich bin ja das Zentrum von meinem Universum, also bin ich unglaublich kreativ....
Inspiration bekomme über meinen Atem *schmunzel*
...und weil ich eben so viel Zeit habe, weil ich praktisch, also wirklich praktisch, ich meine in der Tat, also mit Hand und Fuss, ähm, ja, wortwörtlich nicht arbeiten kann, das heisst nicht schnuufe, keine Reflexzonenmassage, keine Reiki Behandlungen über Reiki werde ich demnächst berichten und keine Gesundheitsmassage auf dem Powerchair - eben nichts praktisches - versuche ich zumindest meine Werbetrommel zu schwingen - theoretisch, ja schriftlich, mit der rechten Hand kann ich gut in die Tasten "hauen" und der linke Zeigefinger betätigt die Hochstelltaste, das kann er gut, der Zeigefinger.
Ich habe ausgeholt....
Schon lange wollte ich meine Flyers, die ich alle selbst gestalte, sammeln und in einem Post zusammenfassen. Flyers finde ich genial und probiere immer wieder Neue aus. Z.Bsp. den:
Mir gefällt er sehr! An dem habe ich lange gearbeitet, und er ist noch nicht fertig. Irgendwann kommt dann die zündende Idee für ihn.
Flyers finde ich einfach fantastisch - nicht nur meine grins. Ich sammle Flyers gerade zu!
Flyer können wahre Kunstwerke sein.
Schöne Bilder, originelle Texte, Botschaften in Bild und Wort.
Sie können dich in eine Stimmung versetzen, sind informativ, klären auf und manchmal nimmt Frau sie mit nach Hause und hängt sie auf der Toilette, am Kühlschrank, an der Haustür auf, manche kommen auf den Flyerstapel. Sind es meine Flyers mit denen ich Werbung für meinen Atemkurs oder meine Praxis machen will gehe ich Briefkäschtele ich werfe die Flyers eigens in jeden Briefkasten oder lege sie in den Läden im Dorf auf! So wie diesen....
oder diesen:
und dieser war einer meiner Erster. 
Die Frage stellt sich ja dann immer an dieses Copyright.
Nehme ich ein Bild aus einer Zeitschrift, aus dem Net am liebsten aus Pinterest, das Schlaraffenland für coole Sprüche, Zitate und Bilder stellt sich die Frage - Copyright? Die Bilder darf Frau ja nicht Eins zu Eins kopieren, einbisschen Abänderung ist da angesagt. Apropos Abänderung hier ein Flyer für einen Atemkurs zum Thema Wechseljahre....
...weil ich aber auch gerne Menschen auf dem Flyer zeige, wird es dann schnell zu einem Selfie. Nicht weil ich narzisstisch veranlagt bin na ja, ok, ich meine wer hat schon keine narzisstischen Züge an sich  oder einen grossen Geltungsdrang habe oder sogar unter einem Selbstdarstellungs-Zwang leide, nein, das liegt einfach daran, dass Frau ja immer die Erlaubnis haben muss um die Fotos zu veröffentlichen.
Folgende Bilder sind meine absoluten Lieblinge. Für meine Homepage, Blog und Infobroschüre hat Sarah Rüedi folgende Foto's "geschossen" und mit der Erlaubnis der Eltern darf ich die Bilder auch veröffentlichen. Danke der süssen Laura, die gerade an einem Lavendelkissen schnuppert und den Duft erraten soll eine Übung für das Nasen-Atem-Training weil ganz viele Menschen nur noch über den Mund atmen
 und der wunderschönen Vanessa mit den traumhaften Augen die den Ausatem über die Federn sichtbar macht eine Übung für Aus-Atem-Training = Anti-Stress-Übung gefällt nicht nur den Kindern.... 
 ...und die Werbung für Gruppenstunden die beiden Frauen haben einer Veröffentlichung ebenfalls zugestimmt
Wenn ich dann mich als Model auf den Flyer bringe, nur halb so schön, aber ich muss mich ja nicht erst Fragen. Drum kann Frau schon von Selfies reden, zumal auf diesem Flyer auch noch das Thema auf mich zutrifft. Also authentischer kann ein Flyer in diesem Fall gar nicht mehr sein....
Ein Selfie - ja vielleicht bedeutet das Wort Selfie nicht unbedingt genau das was ich meine - kurz und bündig:  bei mir auf meinem Blog meine ich damit: einfach ICH auf dem Bild....
...aber auch Info's die den Atem betreffen gibts von mir...
Einladungen...
...Postkarten...
 ...Weisheiten...
...Haiku's selbstgedichtet...
...und immer wieder...
...Kursangebote...
...
...kleinere und...
...grössere Wahrheiten...
...echte Gefühle nicht auf der Zunge sondern auf dem Bild.
Wahrscheinlich hat eh KeineR bis hier hin gelesen und falls du's getan hast, danke ich dir herzlich! Zum Schluss möchte ich dir noch mein Neuester zeigen und wie ich finde den witzigsten. Dann verabschiede ich mich - versprochen....
Witzig - oder?!

Einen Teil meiner "Kunst" hab ich dir nun gezeigt, danke für dein Interesse, den Rest werde ich noch zusammentragen.
Falls du noch mehr sehen möchtest, schau doch einfach wieder mal rein. Über ein Feedback zu meinen Flyers oder Selfies würd ich mich sehr freuen.

Sei herzlichst gegrüsst und danke fürs durchhalten grins

Judith

Donnerstag, 11. August 2016

Nach mir - komm ich - oder Entspannen und sich tragen lassen...

Jetzt da ich ja den Arm gebrochen habe, schon in den Ferien gewesen bin und noch immer 3 Wochen zur Erholung gezwungen werde, habe ich viel Zeit zum Entspannen und wenn ich so entspannt und viel Zeit für mich habe sprudeln meine Ideen förmlich!
So fallen mir zBsp. solche Sachen ein:
Das finde ich nun ausgesprochen gelungen, denn schon lange ist ein Post fällig und der Bogen zum Thema "Entspannung" längst gespannt.
Wie du mich ja kennst, hole ich aber immer gerne aus bis ich dann doch noch zum Kern-Thema komme grins und so auch jetzt.

Immer wieder mache ich mir Gedanken wie ich meine Arbeit "Atemtherapie" auch anders nennen könnte?
Wenn du Fussreflexzonenmassage liest oder hörst, dann weisst Du, dass deine Reflexzonenpunkte am Fuss in einer oder mehreren Sitzungen angeregt, sediert und/oder ausgeglichen werden. Das heisst, du kannst dir darunter etwas vorstellen und dir eine Massage buchen wenn eine Behandlung angezeigt ist. Auch Kinder lieben Fussreflexzonenmassage.
Wenn du Atemtherapie liest oder hörst, was kommt Dir dann in den Sinn? mich interessiert deine Meinung. Schreibst du mir diese als Kommentar oder als Mail? Ich würde mich sehr freuen!!!
Vielleicht: Atmen ist wichtig, Lungenkrankheiten, Asthma, entspannen oder meditieren oder Yoga Yoga ist ja mein ganz persönlicher Favorit!!!! Yoga kennt Jede und Jeder YogaHose, YogaMatte, YogaZen, HormonYoga, an jeder Ecke ein YogaStudio, Jede und Jeder der was auf sich hält macht Yoga und sogar ich überlege mir schon ins Yoga zu gehen??? als ob ein morphogenetisches Feld uns beeinflusst ........ OM ........ ich reg mich auch grad wieder ab und atme! Ich lasse ihn kommen ich lasse ihn gehen und warte bis er von selbst wieder kommt......
Eigentlich habe ich mir für dieses Jahr ja vorgenommen mich im tragen lassen zu Üben und mich mit Yoga zu versöhnen...
Atemtherapie ist so viel mehr...
Natürlich sind Menschen mit Atembeschwerden (eine Atemtherapeutin ersetzt keinen Arzt) bei einer Atemtherapeutin an der richtigen Adresse.
Jede Atemtherapeutin wird auf ihre Weise die Behandlung gestalten. Ob Einzelbehandlung im Liegen mit / oder nur Übungen oder in der Gruppe, je nach dem wie es eben möglich ist, immer zum Besten des Klienten. Die Atemtherapie orientiert sich am Gesunden des Menschen (es ist immer der ganze Mensch gemeint Körper, Geist und Seele) und baut Ressourcen auf.
Der Mensch braucht nicht krank zu sein um in eine Atemstunde gehen zu können. Prävention ist ein grosses Thema. Burnout ist in aller Munde! Achtsamkeit wird empfohlen und hier bist du richtig! Es kann auch einfach zur Entspannung sein. Persönlichkeitsentwicklung, Körperbewusstsein, Umgang mit sich selber und im zwischenmenschlichen Kontakt, Herzens-Liebe, Meditation, Spiritualität sind ebenso Themen die in der Atemtherapie entdeckt werden können. 
"Therapie" tönt halt immer irgendwie nach Krankheit.
Aber Meditieren, Achtsamkeit und Yoga tönt mystisch, exotisch fremd und geheimnisvoll und vielversprechend. Was es sicher auch ist - kein Zweifel.

Was bei uns die Fingerkuppenarbeit,
nennt sich bei Anderen Mudras
Bei den Einen gibts den Body-Scan bei uns wäre "sich tragen lassen"
Geh-Meditation / die kleinen Schritte
Achtsamkeitstraining / unsere Gruppenstunde
Ein Coach / die Atemfrau/mann
und so weiter und so fort...

Klar, zum Glück gibst so viele verschiedene Angebote weil wir Menschen ja auch so vielschichtig sind. Mich näggelets ärgert einfach, weil die Atemtherapie und deren Schatz definitiv verkannt wird! Es ärgert mich auch, dass unsere geniale Arbeit den Zeitgeist verpasst hat! Keine Atem-Matten, keine hippen Atem-Hosen keine modernen Wohnaccessoires und schon gar keinen must-have Schmuck! Ja ich weiss, hier macht sich der Dorn im Auge ja ich bin schon einbisschen neidisch bemerkbar es schmerzt!

Ich lasse ihn kommen und
lasse ihn gehen und
warte bis er von selbst wieder kommt...

damit ist der Atem gemeint den wir Middendörfler nicht beeinflussen wollen sondern ihn einfach beobachten so wie er sich jetzt grad in diesem Moment zeigt.

Die Kunst im Jetzt zu sein mit allem was ich bin -
da wären wir doch schon wieder beim OM wir Middendörfler nennen es einfach nicht so oder?

Wenn's mich dann näggelet, soviel ist mir Bewusst, bin ich im Aussen und nicht mehr bei mir und orientiere mich an den Anderen und vergleiche.

 Besinne ich mich aber auf meinen Atem den ich ja immer bei mir habe, der mir mit meiner Geburt geschenkt wurde, der mich begleitet ein ganzes Erdenleben so ganz selbstverständlich ohne dass ich dafür etwas tun muss -
wird es ruhig in mir
ganz unspektakulär
es braucht nichts dazu
ich bin einfach so wie

ich bin

jetzt!


Eine kleine Achtsamkeitsübung -
oder eine kurze Entspannungsübung die im Büro, zu Hause, an der Tramhaltestelle, im Restaurant gemacht werden kann ohne viel Aufsehen.

Während Du diese Zeilen liest, nehme ich an, sitzt Du schon mal auf einem Stuhl.
Nun frage dich wie sitze ich eigentlich auf dem Stuhl?

Aufrecht? Die Beine übereinander geschlagen? Kannst du deine Sitzbeinhöcker wahrnehmen? Wenn du dein Becken hin und her kippst wirst du deine Knochen spüren, das sind die Sitzbeinhöcker.

Stelle deine beiden Füsse flächig auf den Boden, die Beine rechtwinklig und deine Hände liegen auf den Oberschenkeln, der Kopf reiht sich als letzter Wirbel oben ein. So kannst du gut ohne grosse Anstrengung aufrecht sitzen, das Zwerchfell der Hauptatemmuskel kann frei schwingen und wenn du in den Gelenken geschmeidig bleibst, wirst du merken, dass dich dein Atem bewegt.

Jetzt verlagere dein Gewicht auf einen Sitzbeinhöcker und beim zurück gehen darfst du dein ganzes Gewicht dem Stuhl abgeben. Schau mal was passiert mit dir, mit deinem Körper, mit deinem Atem.

Wiederhole die Übung ein paar Mal abwechselnd links und rechts.

Wenn du zu deiner Zeit die Übung beendet hast, nimm dir noch den kostbaren Moment des Nachspüren's. Hier tauchen oft wahre Schmuckstücke aus dem Unbewussten auf die angeschaut werden wollen.
Nun frage dich: Wie sitze ich jetzt auf dem Stuhl? Wo ist die Atembewegung am stärksten? Wie geht es mir Stimmungsmässig? 
Vielleicht nimmst du nun deine Füsse, Beine, Sitzfläche oder/und Rücken besser wahr oder du merkst ja, dass du viel klarere Gedanken hast, schärfer siehst und dich erfrischt fühlst - Entspannung macht sich breit in deinem Körper? Die Auswirkungen der Übungen sind aber immer ganz individuell wie wir Menschen ja auch sind.


Das ist nur eine Mini-Übung!
In einer Atemstunde ob in der Gruppe oder in einer Einzelstunde gibts ganz viele davon.

Der erste Schritt zu deiner Entspannung?
Komm atmen!

Bei mir ab Oktober nach den Herbstferien die Kursausschreibung für den Gruppenunterricht folgt.

Wohnst Du nicht grad um die Ecke klick hier, das führt dich auf die Seite unseres Berufsverbandes sbam mit der Therapeutenliste der middendörflerischen Atemfrauen und Atemmänner.


so denn:

Lass mal locker - komm atmen
nach mir - komm ich

und - tschüss Judith

ähm, das war ein Erfahrungsbericht und wenn du Fragen hast? Schreib mir doch.....

Sonntag, 17. Juli 2016

Betriebsferien oder der Sommervogel muss drin bleiben.....

Arm gebrochen links und die Fussbänder gerissen rechts von meinem knutschblauen Fuss stelle ich keine Fotos ins Netz der hätte nämlich vorher eine Pediküre nötig gehabt... !
Sechs Wochen Ausfall! Im Doppelpack sozusagen 6 Wochen Arm, 6 Wochen Fuss und das zur gleichen Zeit. Nicht auszudenken  - nacheinander!?!? Glück muss Frau haben....

Ah!? Unfallhergang? Das weiss nur ich und meine Unfallversicherung räusper und mein Arzt natürlich und er hat mir geschworen dass er mit Bestimmtheit sagen kann - Zitat: 

 "In meiner dreissig jährigen Kariere als Arzt kann ich ihnen versichern, dass ich noch keinen einzigen gescheiten Unfall gesehen habe." Zitat ende.

Ha! Ha! Ha!
Nun ja, jetzt ich schreibe mit einer Hand, der Rechten, das ist ziemlich mühsam, aber eben stell dir vor ich müsste mit der Linken!?!

Massieren geht ja nun auch nicht weder auf dem Powerchair noch auf der Liege und die Atemgruppenstunden fallen auch aus - sozusagen Zwangsferien!
Obwohl die Sommerferien..... Na ja - Glück im Unglück?

Eigentlich wollte ich ja nur sagen:

Meine Praxis bleibt bis auf weiteres geschlossen.

Ich wünsche Dir eine schöne Sommerzeit.

Judith

Mittwoch, 30. März 2016

Einfach damit oben links wieder mal ein aktuelleres Datum anzutreffen ist....





Mittwoch, 2. März 2016

Fuss gefasst und Atem inspiriert - special!

Greiff zu!
Druck es Dir aus!
Mach einen Termin!
Profitiere und geniesse doppelt!
Füsse? Atem? Du kannst Dich nicht entscheiden?
Probier doch beides aus!
Probieren geht über studieren...
Das Angebot steht bis Ende April 2016

Ich freue mich dich kennen zu lernen 

Judith



Sonntag, 29. November 2015

Ein Hauch von Räucherwerk

Räuchern und Ausatem - mmmhhh?
Da muss ich ausholen ...und wer da meine Post so liest, weiss, dass ich immer und gerne aushole... grins
Es war mal Eine, die hatte kürzlich einen schamanischen Workshop besucht und hat dann in mir ein dankbares Opfer gefunden das gelernte auch praktisch zu Üben und anzuwenden.  Dazu muss ich sagen, ich liebe solche schamanischen Rituale, und so ein "Körper-raus-haus-putz" tut gut! Eine innere Reinigung die sich im Aussen zeigt, indem ich erleichtert, kräftiger und frischer Auftrete - super und das haben wir dann in meiner Praxis durchgeführt.
Liebe Schamanin ich kann Dir sagen, dass es mir gut geht, ich habe weder Albträume gehabt, noch ist mir Übel geworden auch ist zwischenmenschlich nichts komisches vorgekommen - aaaaber Halt! Ich weiss - es war erst die erste Sitzung von dreien - ich bin gespannt.

Die Schamanin wiederum hat damit meine schamanische Ader wach gekitzelt (oh!? jetzt fällt mir auf, dass vielleicht das einer dieser erwarteten Vorkommnissen ist!?!) und hier nun kommen wir zum Punkt "Räuchern und Ausatem". Ich habe mich an meine alte Kiste erinnert und hervorgeholt.....
...mit meinen Räucher-Utensilien... 
Vor laaanger, laaaanger Zeit, habe ich immer wenn ich meinte es sei dicke Luft....
Weihrauch reinigende Wirkung und noch viel mehr......
...sei es nun schlecht gelüftet...
 ...der Haussegen hing schief...
...mir war langweilig... sogar meine Mäuschen sind noch dabei
Styrax wirkt entspannend und beruhigend 
...oder ich hatte einfach schlechte Laune...
 ...geräuchert!
Kohle und Weihrauch hatte ich noch, die Rabenfedern lese ich regelmässig beim joggen im naheliegenden Wäldchen auf ich liebe Federn und kann an keiner vorbeigehen wenn ich eine seh, für eine grosse Schwanenfeder geh ich sogar ins Wasser und als feuerfeste Form muss halt ein Blumentopf herhalten.
 ...die weissen Steinchen waren Dekoartikel in einem Kerzenhalter und können hier jetzt super wiederverwertet werden.... upcycling oder so...
 Die Kohle angezündet, Styrax und Weihrauch Perlen drauflegen uuund - es räuchert....
...und jetzt kommen wir zum Ausatem...
Mein Ritual zum Räuchern läuft so ab:
Ich begehe jeden Raum mit "Blumentopf" in der Hand, in der anderen die Federn und verteile den Rauch in jede Ecke, unters Bett, in den Kleiderkasten dazu murmle ich was von säubern und alles schlechte und was nicht zu uns gehört soll ins Weite ziehen.... oder so ähnlich, das kann ja Jede für sich selber gestalten. Nun kommt aber der Clou!!!!
Warum die Federn wenn ich einen Atem habe!?
Wenn der Atem so heilkräftig ist, und ich weiss es ja, ich lehre ja den Atem und habe ihn vielseitig erfahren warum dann ihn nicht einsetzen bei so einem wichtigen Ritual?
ja auf die Idee muss Frau ja erst mal kommen, tzs, tzs, tzs.....
Ich nehme Kontakt mit mir auf,
sehe, höre oder fühle in mich hinein kommt drauf an welchen besseren Zugang Du hast,
nehme meine Füsse wahr, die Beine, den Rücken,
wie stehe ich da? Wie liegt der Blumentopf in meiner Hand? Trage ich ihn mit meinem ganzen Körper? Oder hört das tragen bei der Schulter auf?
Ich atme über die Nase ein, am Siebbein vorbei, ich will den Duft des Räucherwerks in mir aufnehmen, die Körperwände weiten sich, die Atembewegung wird weit und tief.
Der Atem strömt in mich ein, er nährt mich er schenkt mir Leben er schenkt mir Kraft.
Die gesammelte Kraft die sich bündelt und über den Ausatem zum Ausdruck kommt, strahlt aus, strömt aus mit meiner eigenen Kraft die mit jedem Atemzug wächst hauche den Weihrauch und Styrax in alle Räume und Ritzen, reinige und säubere mich und meine Wohnung bis mich ein Gefühl des "es ist gut so wie es ist" überkommt...
...und ich dann den Blumentopf ...
 ...mit noch mehr Rauch auf den Balkon stelle um auch die Aussenwelt noch einbisschen zu verräuchern......
Ich packe meine Räucherutensilien in die Schachtel...
 ...die Schachtel in den Zauberschrank und Türen zu...
...bis zum nächsten Mal.
Ach ja, und wenn Du räucherst, solltest Du die Fenster öffnen, damit die Geister die Du vertreiben willst, auch gehen können....


Mein Körper
ist Geist und Seele,
und Atem ist seine Sprache.
Ich höre den Ruf
mehr zu werden, mehr zu sein.
Ilse Middendorf, Der Erfahrbare Atem in seiner Substanz

Ein Hauch von Räucherwerk
Judith

Montag, 14. September 2015

Kratzbürstig mit Schweissausbrüchen?

Schweissausbrüche? Wallungen? Kratzbürstig?
Noch ein paar Beschwerden mehr gefällig?
Schlafstörungen? Stimmungsschwankungen? Nervös? Unruhig? Lustlosigkeit? Depressionen? Irgendwie unbequem? Nichts ist mehr so wie es einmal war?
Drunter und drüber und auf den Kopfgestellt?
Dann könnte ein Atemkurs zum Thema "Wechseljahre" genau das Richtige für Sie sein!

Um wirklich weise Frauen zu werden weise Frauen sind Hebammen, (Kräuter-) Hexen, Heilerinnen, Seherinnen, Schamaninnen, Kräuterfrauen und Mütter - da haben wir's - und auch wenn Sie keine Mutter sind, Sie sind reich an Erfahrungen und haben viel in Ihrem Leben erlebt und gelernt..., müssen wir da durch!
Und schliesslich dauert der Wechsel auch seine Zeit, und weil jede Frau einzigartig ist, dauert diese Zeit  halt bei jeder Frau auch verschieden lang - oder kurz. Und ich bin mitten drin!!!

Wir können's nicht ändern - aber - wir können das Beste daraus machen. Nennen wir das Kind beim Namen. Es sind die….

Wechseljahre! 

Wechselnde Jahre!                    Menopause!          Klimakterium!
Veränderung! 

Die hormonellen Veränderungen in den Wechseljahren wirken sich auf das vegetative Nervensystem aus, das die meisten unbewussten Körpervorgänge steuert. Weil die Atmung überwiegend vom Atemzentrum des vegetativen Nervensystems geregelt wird, kann im umgekehrten Sinne, über die Atmung Einfluss auf das vegetative Nervensystem genommen werden.
Und weil ich ja Atemtherapeutin bin, und auch noch aus eigener Erfahrung sprechen kann, liegt es auf der Hand, dass ich einen Atemkurs zum Thema Wechseljahre anbiete. Doppelt gemoppelt sozusagen. Bzw. ich weiss wie es sich anfühlt und ich kann sehr gut erahnen wie Sie sich fühlen.

Ein Kurs im Atmen
Wechseljahre - durchatmen und neu ordnen.
Jede Frau erlebt die Jahre der Veränderung anders.
Jede Frau macht andere körperliche und seelische Erfahrungen.
Jede Frau hat nicht nur in dieser Zeit verschiedene Bedürfnisse.

In dem Atemkurs erforschen wir über den Atem das eigene "Thema Wechseljahre". Was passiert mit meinem Körper? Habe ich Beschwerden und wie kann ich mit diesen umgehen? Auch wenn Sie keine Wechseljahrsbeschwerden haben, sich aber für das Thema interessieren, sind Sie herzlich willkommen.

"…auch wenn die Wechseljahre alles auf den Kopf stellen, bringen sie uns doch näher zu uns selbst." Dies ist meine ganz persönliche Hoffnung und  Leitgedanke der mir ein Lichtblick in den  anstrengenden Zeiten der Veränderung ist.

In einer kleinen Runde, max.4 Teilnehmerinnen, kann individuell auf jede Frau eingegangen werden.
Sie machen Bekanntschaft mit Ihrem Atem und lernen Atemübungen kennen die Sie durch die wechselnden Jahre begleiten und unterstützen können. Angeregte Gespräche und ein Austausch in der Runde können die Atemstunde bereichern und abrunden - falls dazu ein Bedürfnis besteht.

Über den Atem die eigene und persönliche körperliche Harmonie und das seelische Gleichgewicht wieder finden. Das wäre das Ziel dieses Kurses!

Der Kurs startet nach den Herbstferien bis zu den Weihnachtsferien.

8 inspirierende und wohltuende Atemstunden à 90 Min. 
21.10.15 - 16.12.15

Mittwochabend
19:00h - 20:30h

CHF 200.00
(25.00/h)

Weitere Info's und Anmeldungen unter:

Judith Tschopp
dipl. Atempädagogin sbam
schnuufe@bluewin.ch
oder
079 385 68 87

Gerne können Sie gratis eine Schnupperstunde besuchen bevor Sie den ganzen Atemkurs buchen.

I freu mi!

Judith